Leitbild der GHS-Roßleben

(Konferenz vom 02.03.2015)

Eigene Ausbildung und Entwicklung:
das ist Leben und Freiheit!
(nach Leopold von Ranke)

  • Identität, Auftrag, Ziele

Bildung ist Grundlage für die Entwicklung der individuellen Persönlichkeit und für gesellschaftlich verantwortungsvolles Handeln. Die Vorbereitung auf die Berufs- und Arbeitswelt und die Entwicklung des eigenständigen Lernens stehen im Zentrum unserer Arbeit. Die Regelschule Roßleben versteht sich als lernende Organisation, in der die Initiativen und das Engagement aller Beteiligten unverzichtbar sind. Dafür sind transparente Beteiligungs- und Entscheidungssysteme vorhanden. Schulleitung, Schüler- und Elternvertretungen treffen sich regelmäßig zum Erfahrungsaustausch und Beratungen.

  • Werte

Alle an der Schule Beteiligten übernehmen die Verantwortung für die Gestaltung des Lebens- und Lernortes Schule. Kommunikation und Kooperation sind wichtige Bestandteile unserer Schularbeit. Wir schaffen Raum für eigenverantwortliches Handeln aller Beteiligten. Wir leben an unserer Schule gegenseitige Akzeptanz, haben ein Arbeitsklima der Offenheit und des guten Zusammenwirkens zwischen Schülerinnen und Schülern, Lehrkräften, Schulleitung, Eltern und externen Partnern. Wir gestalten differenzierten Unterricht durch individuelle Betreuung und Lernpläne. Wir gehen unter dem Aspekt der Nachhaltigkeit umweltschonend mit Ressourcen um.

  • Leistungen

Wir fördern im Unterricht reflektierendes Verstehen, kritisches Denken, Urteilsvermögen und Kreativität. Unsere Schüler und Schülerinnen arbeiten in fächerübergreifenden Projekten, auch mit externen Partnern zusammen. Sie nehmen an Wahlpflichtunterricht, Förderunterricht sowie zusätzlichen Qualifizierungsangeboten teil und können in kontinuierlichen Arbeitsgruppen arbeiten. Wir fördern und vermitteln Kontakte mit der Berufspraxis und arbeiten mit den Ausbildungsbetrieben zusammen.

  • Ressourcen

Fachunterrichtsräume für Biologie, Chemie, Physik, Kunst, Musik, Werken

Computerraum, Wirtschaftsküche, Raum für „Gemeinsamen Unterricht“

Turnhalle, Behinderten-WC, Fahrstuhl

Arbeitsgemeinschaften in den Bereichen Musik/Kunst, Sport, Hauswirtschaft … und nach Bedarf z.B. Mathematik, Englisch, Deutsch als besondere Vorbereitung auf die Prüfungen oder als Begabtenförderung

Unsere Definition für gelungenen Lernen

Lernen ist ein eigenständiger Prozess, der angeregt, individuell gestützt und gefördert werden muss. Die Lernprozesse unterstützen den Erwerb der folgenden vier Kompetenzen:

* Selbstkompetenz: Die Schülerinnen und Schüler entwickeln sich zu Persönlichkeiten, üben angemessen Selbstkritik, haben Freude am Lernen und sind bereit, lebenslang zu lernen.

* Sozialkompetenz: Die Schülerinnen und Schüler sind teamfähig, kritikfähig und zeigen Einfühlungsvermögen und Verantwortungsbereitschaft.

* Methodenkompetenz: Die Schülerinnen und Schüler beherrschen Arbeitstechniken, entwickeln selbst Lernstrategien, arbeiten und lernen projektorientiert.

* Sach-(Fach)Kompetenz: Die Schülerinnen und Schüler lernen in Zusammenhängen und auch fächerbergreifend.